News aus der deutschen Wirtschaftsförderung

Wirtschaftsförderung Dessau-Roßlau versucht Mängel zu beseitigen

Im Rahmen des Focus-Regionenrankings „Wo man in Deutschland am besten lebt“ belegt die Stadt Dessau-Roßlau den letzten Platz. Den dort identifizierten Mängeln will die städtische Wirtschaftsförderung nun begegnen. Oberste Priorität haben dabei die Bestandspflege und -sicherung. Durch Unterstützung in Erweiterungs- und Ansiedlungsfragen sollen Unternehmen an die Stadt gebunden und hinzugewonnen werden. Eine Existenzgründerbegleitung ist in Planung.

Ansiedlungsanfragen gibt es ausreichend, deren tatsächliche Umsetzung muss jedoch durch geeignete Beratung und Unterstützung forciert werden. Insbesondere im Bereich der Pflege des Unternehmensbestandes sieht Amtsleiterin Andrea Gebhardt Ausbaubedarf: „Die Bestandspflege liegt uns sehr am Herzen. Wir würden sie sehr gerne stärker ausbauen, um die Sorgen und Nöte der Unternehmen zeitnaher aufzunehmen. Aber wir können das aufgrund unserer begrenzten Mitarbeiterzahl nicht so, wie wir es gerne wollen. Aber natürlich wird die Reihe von Unternehmensbesuchen fortgesetzt, ebenso das Unternehmerfrühstück, das eine gute Plattform, auch zum Austausch der Unternehmen untereinander, ist.“. 

Weiterhin arbeitet die Wirtschaftsförderung an einer neuen Internetpräsenz für die Wirtschaftsförderung und den Tourismus, um die Außendarstellung der Stadt zu verbessern und Unternehmen über die städtischen Gewerbeflächenangebote und Dienstleistungen zu informieren.

Weitere Informationen enhält der Artikel "Wir wollen Wirtschaft halten".