News aus der deutschen Wirtschaftsförderung

Ruhrgebiet braucht Slogan

Rasmus C. Beck, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Metropole Ruhr (WMR), fordert für 2015 eine Zukunftsvision für das Revier.

Hier ist die Zusammenarbeit aller Städte im Revier nötig, um die Metropole Ruhr als gemeinsame Region aufstellen zu können. In diesem Zusammenhang möchte Beck die WMR stärken. „Wir wollen erster Ansprechpartner für Unternehmen in der Region sein“, sagt Beck. Dabei geht es ihm in erste Linie um Kooperationen mit den Wirtschaftsförderern vor Ort.

Im Interview mit dem Wirtschaftsblatt führt Rasmus C. Beck dies weiter aus. Der Artikel "Glückauf und...": Dem Ruhrgebiet fehlt ein Slogan“ berichtete hierzu.