News aus der deutschen Wirtschaftsförderung

Regionalmarketing gegen Fachkräftemangel

Das 46. Personalforum des Fach- und Führungskräftevermittlers Beckhäuser aus Würzburg hatte zum Thema, wie regionale Wirtschaftsförderung bei der Fachkräftegewinnung helfen kann.

In diesem Rahmen stellten die Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken und Mainfranken ihre Ansätze vor. Beide Regionen sind eher ländlich und urbanen Regionen gegenüber weniger attraktiv für akademisches Personal.

Andreas Schuh von der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken (WHF) erklärte, dass sich die WHF ausschließlich um qualifizierte Fachkräfte kümmere, zum Beispiel mit der Regio-Job-Börse mit 2200 Anzeigen und Welcome Centern, die ausländische Fachkräfte ansprechen sollen.

Asa Petersson, Geschäftsführerin der Region Mainfranken GmbH, vertrat die Ansicht, Regionalentwicklung sei projektbasiert und etwa 30 Projekte würden jährlich umgesetzt werden. Vor allem im Bereich Marketing sieht Petersson Handlungsbedarf, damit die Region auch bei ausländischen Fachkräften präsent ist. „Wir sind uns sehr bewusst, dass für diese Mainfranken kein Begriff ist, dafür müssen wir Geld in die Hand nehmen“, erklärt Petersson.

Weitere Informationen liefert der Artikel “Fachkräfte gewinnen durch Regionalmarketing”.