News aus der deutschen Wirtschaftsförderung

Offenbach setzt auf Wachstum und Gewerbesteuereinnahmen durch Ansiedlungen

Die Stadt Offenbach hat im vergangenen Jahr ihre Bemühungen zur Vermarktung von Flächen intensiviert und will damit steigende Gewerbesteuereinnahmen und Wachstum erzielen, um nicht auf eine Neuregelung des kommunalen Finanzausgleichs in Hessen oder eine Erhöhung des Hebesatzes angewiesen zu sein. Dafür ist die Stadt auf Messen und Veranstaltungen präsent und forciert Planungen, um eine positive Entwicklung zu ermöglichen.

Erfolge im Jahr 2014 waren die bis Ende November 90 Neuansiedlungen mit 400 Arbeitsplätzen, die Betreuung von Firmen bei Aus- und Umbauprojekten sowie die erfolgreiche Unterstützung bei 135 Flächenanfragen. Die Leerstandsquoten sanken leicht, die Büromieten stiegen etwas an. Ebenfalls aktiv war die Wirtschaftsförderung Offenbach bei der Existenzgründungsberatung für die Kreativwirtschaft, die auch über Netzwerkveranstaltungen unterstützt wurde. Im Einzelhandel konnten einige Objekte vermarktet werden, Bestandssicherung sowie Attraktivitätserhöhung betrieben werden.

So berichtete der Artikel "400 neue Arbeitsplätze und 90 Neuansiedlungen".