News aus der deutschen Wirtschaftsförderung

NRW Automobilindustrie: Technische Innovationen bei automatisiertem Fahren

Ein autonom fahrendes Auto wird 2016 auf einer Wuppertaler Teststrecke getestet. Der US-Automobilzulieferer Delphi wird dazu den 17 Kilometer langen freigegebenen Abschnitt der Landstraße 418 nutzen.

Zuvor waren in Deutschland nur einige Autobahnabschnitte als Teststrecken freigegeben. Der Testparcours in Wuppertal bietet zahlreiche unterschiedliche Verkehrssituationen wie Ampeln, Kreisverkehre und Fußgängerüberwege, sodass Delphi seine Testfahrten nun nicht mehr in den USA durchführen muss. Die Deutschlandzentrale sowie das Kompetenzzentrum E-Mobility sind in Wuppertal ansässig.

Wichtige Softwareelemente für das autonome Fahrzeug liefert die israelische Firma Mobileye, die sich mit ihrer Europazentrale 2012 in Düsseldorf niederließ. Von dort aus beliefert das Unternehmen alle europäischen Partner und Kunden.

NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin: „Nordrhein-Westfalen ist mit seinen vielfältigen Kompetenzen in der Automotive- und der IT-Branche bei der Entwicklung von Komponenten für das automatisierte Fahren schon heute sehr gut aufgestellt. Mit der intensiveren Zusammenarbeit und den Fördermöglichkeiten aus den Leitmarktwettbewerben wollen wir den Automobilstandort NRW weiter stärken.“

Weitere Details liefert der Artikel “NRW als Vorreiter für automatisiertes Fahren ”.