News aus der deutschen Wirtschaftsförderung

Minijobber-Zahl im gewerblichen Bereich ist leicht rückläufig

Die Zahl der Minijobber im gewerblichen Bereich war im dritten Quartal leicht rückläufig. Laut Minijob-Zentrale waren dort Ende September 6,66 Millionen Menschen geringfügig beschäftigt, 2,7 Prozent weniger als im Vorjahr. Eine steigende Tendenz gab es hingegen bei Minijobbern in Privathaushalten. Ihre Zahl wuchs gegenüber 2014 um fünf Prozent auf 290.000.

Weiter ansteigend ist die Zahl der Minijobber, die eigene Beiträge zur Rentenversicherung zahlen. Sie stieg im gewerblichen Bereich von 16,3 auf 17,5 Prozent, in Privathaushalten von 14 auf 14,2 Prozent. 

In der Altersgruppe der über 65-Jährigen gibt es die meisten Minijobber. Am häufigsten sind geringfügig Beschäftigte im Handel, bei der Instandsetzung und Reparatur von Kraftfahrzeugen, im Gastgewerbe sowie im Dienstleistungsbereich tätig.

Quelle: Informationsdienst Ruhr