News aus der deutschen Wirtschaftsförderung

Sachsen auf einem hohen anhaltenden Niveau

Die Wirtschaftsförderung Sachsen (WFS) konnte im vergangenen Jahr 24 Neuansiedlungen sowie Unternehmenserweiterungen unterstützen. Auch die Zahl der Arbeitsplätze hat sich im Vergleich zum Vorjahr positiv entwickelt. Mit insgesamt 735 neuen Arbeitsplätzen entstanden 11 Prozent mehr als im Vorjahr.

„Die Arbeitsplätze sind geografisch breit über Sachsen verteilt“, erklärte WFS-Geschäftsführer Peter Nothnagel. 13 Projekte mit rund 430 Arbeitsplätze wurden im Direktionsbereich Dresden realisiert, sieben Vorhaben mit mehr als 200 neuen Jobs im Bereich Chemnitz. Auf die Leipziger Region entfielen 4 Projekte mit knapp 100 Jobs. Zu den Branchen, die sich am häufigsten angesiedelt und erweitert haben, gehören der Automobilbau, Logistik sowie Luft und Raumfahrt.

Die Zeit der großen Ansiedlungen ist nach Einschätzung von Minister Dulig allerdings vorbei. Der Fokus der landeseigenen Wirtschaftsförderung richte sich daher nicht nur auf neue Investoren aus dem Ausland, sondern vor allem auf die Stärkung der hiesigen mittelständischen Unternehmen. Die WFS versteht sich als Brückenbauer zu Investoren. Außerdem hilft sie sächsischen Firmen bei Messeauftritten und anderen Präsentationen im Ausland.

Weitere Informationen finden Sie hier.