News aus der deutschen Wirtschaftsförderung

Fachkräftekampagne “Nach vorne führen viele Wege”

Wirtschaftsmimisterin Eveline Lemke und Wirtschaftssekretär Uwe Hüser werben persönlich für Ausbildungsberufe. Im Rahmen der Kampagne besuchen sie rund 50 Elternabende und informieren über die Vielfalt beruflicher Bildungswege.

Experten nehmen an, dass in 15 Jahren Personen mit beruflichen Aus- und Weiterbildungen am Arbeitsmarkt fehlen könnten, während an Akademikern nur in Teilbereichen ein Mangel zu erwarten ist.

Auf dem Elternabend betonten die Wirtschaftsministerin und der Wirtschaftssekretär, dass eine Ausbildung ein Sprungbrett für die Karriere sein kann und mit beruflichen Fortbildungen auch attraktive Einkommensmöglichkeiten bietet.

Ab dem kommenden Jahr werden in den Schulen verbindliche Elemente zur Berufs- und Studienorientierung etabliert und berufliche Bildung als als gleichwertig zur akademischen Bildung dargestellt.

Mit der Kampagne “Nach vorne führen viele Wege” informieren die Partner des Ovalen Tisches für Ausbildung und Fachkräftesicherung.

Weitere Details liefert der Artikel “Lemke/Hüser: Gute Berufsbildung ist langfristige Wirtschaftsförderung”.