News aus der deutschen Wirtschaftsförderung

Drei Finalisten des Gründerpreises NRW kommen aus der Metropole Ruhr

Drei Nachwuchs-Unternehmer aus dem Ruhrgebiet stehen im Finale des Gründerpreises NRW. Ins Rennen gehen Dr. Melanie Schwering, Dr. Tobias Block und Rainer Becker für die Dortmunder fobatec GmbH, die sich mit der Prüfung und Beurteilung neuer Bauprodukte befasst. Außerdem: Melanie Goldhagen aus Datteln, die mit KidzzInForm einen Fachdienst für die fachlich qualifizierte Schulbegleitung von Schülern aufgebaut hat. Unter den Finalisten ist auch Kerstin Neuhaus-Ameti (Castrop-Rauxel) mit der OSUCAS GmbH, die Anlagen und Zubehör in der Metallspritztechnik herstellt.

Insgesamt hatte die Jury aus rund 100 Bewerbungen die zehn erfolgreichsten und innovativsten Unternehmen für die Endauswahl nominiert. Der Preis wird vom NRW-Wirtschaftsministerium und der NRW.BANK ausgelobt und in diesem Jahr zum vierten Mal vergeben. Die drei Erstplatzierten werden mit Preisgeldern von insgesamt 20.000 Euro belohnt. Der Preis honoriert besonders erfolgreiche und innovative Geschäftsideen mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 20.000 Euro. Verliehen werden die Preise am 12. November 2015 in Bochum, am Vorabend des Gründergipefls NRW.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.gruendergipfel.nrw.de.

Quelle: Informationsdienst Ruhr