News aus der deutschen Wirtschaftsförderung

Deutschland ist im Gegensatz zu anderen EU-Ländern weniger stark durch KMUS geprägt

In Deutschland ist die KMU-Dichte deutlich geringer als in an­deren EU-Län­dern: Während in der Bundes­republik 2.826 kleine und mitt­lere Un­terneh­men (KMU) je 100.000 Einwoh­ner zu finden sind, liegt der EU-Durch­schnitt bei 4.426 KMU. Beson­ders hoch ist die KMU-Dichte in der Tsche­chischen Republik (9.538 KMU), in Portugal (7.919 KMU) und in Schwe­den (7.195 KMU).

Auch gibt es in Deutschland we­niger Klein­stunter­nehmen (max. 9 Mitar­beiter) als in an­deren EU-Mit­glieds­staaten. Dies hat zur Folge, dass die KMU in Deutschland im Durch­schnitt mehr Be­schäftigte (7,6 Mit­arbeiter) aufwei­sen als die in den anderen EU-Län­dern oder als die KMU im EU-Durch­schnitt (4,1 Ar­beitneh­mer).

Die ifM Studie finden Sie hier.