News aus der deutschen Wirtschaftsförderung

Carsharing dank Wirtschaftsförderung

In Wesel startet ein Carsharing Angebot, das die Wirtschaftsförderung der Stadt angestoßen hat. Dazu werden drei Fahrzeuge zur Verfügung gestellt, die die Anwohner nach einmaliger Anmeldung nutzen können.

Den Zuschlag für den Carsharing-Dienst erhielt das Bocholter Autozentrum Ebber, nachdem keines der Weseler Autohäuser Interesse gezeigt hatte. Das Autozentrum Ebber hat bereits Erfahrung mit Carsharing und kooperiert mit weiteren Anbietern, wie Ford-Carsharing, Flinkster und car2go. Mitglieder des Carsharing können bundesweit die Fahrzeuge dieser Anbieter nutzen.

Rentabel wird das Carsharing für den Anbieter, wenn die Fahrzeuge jeweils 25 Prozent des Tages unterwegs sind. Der Nutzer zahlt 1,50 Euro pro Stunde zuzüglich 19 Cent pro gefahrenem Kilometer, Benzingeld inklusive.

Gefunden werden freie Fahrzeuge über ein Programm per Smartphone oder PC. Auch ohne Internet ist der Dienst nutzbar, indem man eine 24-Stunden-Hotline anruft und ein Mitarbeiter nachschaut, wo ein freies Auto steht. “Wir haben überraschend viele Senioren in Bocholt, die Carsharing betreiben. Die meisten haben ihr Auto abgegeben und wollen nur noch gelegentlich einmal fahren.”, so Hans-Georg Horsten, Geschäftsleiter des Autozentrum Ebber.

Weitere Details liefert der Artikel “Carsharing in Wesel startet im November”.