News aus der deutschen Wirtschaftsförderung

Business and Investors Forum China

Die Veranstaltung fand bereits das vierte Mal statt und wurde von etwa 600 Gästen besucht. Thema das Forums waren die Potentiale der wirtschaftlichen Zukunft von Deutschland und China. Vor allem in der Modernisierung der chinesischen Wirtschaft eröffnen sich laut Wirtschaftsminister Garrelt Duin neue Marktchancen für die deutschen Unternehmen.

Über 850 chinesische Firmen haben sich bereits in Nordrhein-Westfalen angesiedelt. Der 2011 eingerichtete Güterzug zwischen dem Dortmunder Hafen und Chongqing mache die Metropole noch attraktiver, so Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link. Im Jahr 2014 kamen 79 chinesische Firmen nach NRW, für 2015 sind ähnliche Zahlen zu erwarten.

Knapp 9.000 Chinesen, darunter viele Studenten, leben bereits im Ruhrgebiet und mit der Ansiedlung weiterer chinesischer Unternehmen werden mehr erwartet. “Die Metropole Ruhr ist mit über fünf Millionen Menschen ein wichtiger Markt und Logistikstandort für China, aber auch Reservoir für Fachkräfte und Innovationen“, erklärt Rasmus C. Beck, Vorsitzender der Geschäftsführung der Wirtschafts­förderung metropoleruhr GmbH.

Weitere Details liefert der Artikel “China und NRW - Partner für Innovation und Zukunftstechnologien ”.