News aus der deutschen Wirtschaftsförderung

Ausfinanzierung eines Insolvenzplanverfahrens durch 8.000.000 € Schuldscheindarlehen

Ausgangssituation:

Ein international tätiges Textilhandelsunternehmen beantragte das Schutzschirmverfahren mit der daraus folgenden Eröffnung des Insolvenzverfahrens in Eigenverantwortung.
Das operative Geschäft wurde fortgeführt und die vielfältigen Sanierungsmaßnahmen befanden sich in der Umsetzung.
Für die Fortführung des Unternehmens über das Verfahren hinaus wurde nunmehr eine entsprechende Finanzierungsstruktur u. a. unter Zustimmung des Gläubigerausschusses erforderlich.

Ziel der Finanzierung:

In dieser Situation sind Unternehmen in der Regel nicht mehr durch Banken bzw. mit klassischen Finanzierungsformen zu begleiten, da alle Ratings (sowohl Bank als auch entsprechende Auskunfteien etc.) Kredite nicht zulassen.

Das Unternehmen benötigte innerhalb zwei Monaten die Ausfinanzierung des Verfahrens, um in der neuen Struktur fortgeführt werden zu können sowie um das Planverfahren abzuschließen.

Ergebnis:

ExperConsult erarbeitete eine Finanzierungsstruktur über ein Schuldscheindarlehen in Höhe von 8 Mio. € mit einer Laufzeit von 3 bis 4 Jahren zur Sicherung der Fortführung des Unternehmens und somit von über 300 Arbeitsplätzen.

Zum einen wurden die bisherigen Bankpartner komplett abgelöst - zum anderen wurde auf diesem Weg ein Liquiditätsrahmen zur Begleichung zukünftiger Lieferantenverbindlichkeiten unter der Ausnutzung von Skonti sowie eine Cash Flow Linie für erforderliche Investitionen der kommenden Jahre eingerichtet.

So kann in 2 bis 3 Jahren mit positiven Ergebnissen wieder eine ausreichende Substanz und Bonität für entsprechende Ratings geschaffen werden und somit die Möglichkeit zur Teilnahme am klassischen Finanzmarkt gegeben sein.